Vanuatu - Am aktiven Vulkan Yasur auf Tanna

Am 2 Juni 09 Morgens um 9 Uhr laufen wir in die riesige Bucht von Efate vor Port Vila ein. Wir sind geschafft und ordentlich durchgeschüttelt, auch von der unglaublich hohen Dünung vor der Küste.

Weil ein riesiges Containerschiff in der Bucht liegt sind die Offiziellen

der Behörden so beschäftigt, dass zu uns an Bord nur ein Vertreter der Gesundheitsbehörde kommt. Nach einen kurzem Blick in den Kühlschrank, dem Einkassieren von ein paar Äpfel und Tomaten, erklärt er uns für einklariert und bittet uns die erforderlichen Gänge zum Zoll und der Einwanderungsbehörde selber zu machen. Klar machen wir das.

Vanuatu besteht aus über 83 Inseln. „ Vanuatu „ bedeutet soviel wie „das Land das schon immer uns gehörte“. Der Name existiert erst seid der Unabhängigkeit 1980, zuvor war das französisch – britische Kondominium als „ Neue Hebriden „ auf den Landkarten verzeichnet.

Port Vila ist die Hauptstadt der Inseln. Es gefällt uns gut hier. Wir liegen an einer Mooring, wunderbar ruhig,  genau vor einem besseren Ressort und schätzen die guten ( wenn auch teuren )Versorgungsmöglichkeiten. Es gibt einen schönen Markt mit lokalen Erzeugnissen, ein tolles französisches Cafe, mit einem leckeren dunklen Brot, und einer spektakulären Gebäcktheke und feinen kleinen Snacks. Man fühlt sich eigentlich nicht wie in einer Stadt in der dritten Welt. Aber genau da sind wir hier. Die meisten der Inseln haben weder geteerte Straßen noch Elektrizität, dafür sind sie aber ursprüngliche, landschaftliche Schönheiten mit einer üppigen tropischen Vegetation.

Die Menschen leben sehr einfach, aber wie überall auf den Inseln im Pazifik, werden wir von fast Jedem angestrahlt, angelächelt und immer wieder ausgefragt von wo wir kommen.

Die Inselwelt von Vanuatu ist voller Überraschungen. Eine der Inseln ist Tanna. Sie ist im Süden gelegen und noch relativ naturbelassen. Dort wollten wir wegen der ungeschützten Ankermöglichkeiten nicht mit der Sola Gracia hin. Wir buchen deshalb Flüge und eine Übernachtung um den Vulkan Yasur zu besichtigen.

Das Flugzeug hat sicher schon bessere Zeiten gesehen. Eva ist es mulmig im Magen. Der kleine Flieger fasst 45 Personen. Nachdem alle Passagiere Platz genommen haben, zählt die Stewardess durch. Irgendetwas stimmt nicht. Also noch mal. Es kommt ein Beamter und lässt sich von allen Mitreisenden die Bordkarte zeigen und hakt in einer Liste ab. Während der Aktion ziehen die Abgase des bereits laufenden Motors ins Flugzeuginnere. Die Luft wird schlechter. Stimmt immer noch nicht, also alles wieder von vorne. Die Stewardess bittet über Lautsprecher, dass sich jeder aufgerufene Gast meldet und so wird wieder abgehakt. Am Schluss meldet sich ein Passagier und sagt, dass er nicht aufgerufen wurde. Aha – alles klar. Nun stimmt´s und der Flug geht mit 45 Minuten Verspätung los.

Untergebracht in einer kleinen, einfachen, aber wunderbar am Meer gelegenen,  Anlage werden wir noch am gleichen Nachmittag von Sam unserem Fahrer an den Fuß des Vulkans gebracht.

So einfach wie sich das jetzt anhört, ist das aber nicht. Die 2 ½ Stunden dauernde Fahrt kann man wirklich als abenteuerlich bezeichnen.

Ohne ein gutes, Allrad angetriebenes, Fahrzeug, einem erfahrenen Fahrer würde hier auf Tanna nichts, aber auch gar nichts gehen. Wir müssen einmal quer über die Insel auf unbefestigten Straßen vorbei an kleinen Dörfern. Dabei bekommen wir einen kleinen Einblick in die Lebensweise der Bevölkerung.

Wir werden wie verrückt durchgeschüttelt, bekommen aber als Belohnung eine, auf der Welt einmalige Besonderheit, geboten.

Einen tätigen Vulkan, von dessen Kraterrand wir die immer wiederkehrenden Eruptionen beobachten können. Es brodelt, qualmt, zischt und viele, viele Meter hoch wird immer wieder glühende Lava und Asche geschleudert. Wir sind überwältigt von diesem unvergesslichen, grandiosen Naturschauspiel.

Einziger Wermutstropfen an diesem Aberteuer ist die aber jetzt in der stockdunklen Nacht stattfinden Rückfahrt.

 

 

Liegeplatz Port Vila, Vanuatu

Port Vila, Vanuatu

 

 

Vor diesem Resort liegen wir an einer Mooring

Vor diesem Resort liegen wir an einer Mooring

 

 

Motorwartung - nicht eine von Rüdigers Lieblingsbeschäftigungen

Motorwartung - nicht eine von Rüdigers Lieblingsbeschäftigungen

 

Auf dem Markt von Port Vila wird die Ware geliefert.

Auf dem Markt von Port Vila wird die Ware geliefert.

 

Ein wunderbarer Markt.  Nach der langen Reise auf See viele frische Sachen.

Ein wunderbarer Markt. Nach der langen Reise auf See viele frische Sachen.

 

Frische Cocosnüsse und ...

Cocosnüsse ...

 

.... Gurken, Lauchzwiebeln und alles sehr günstig.

.... Gurken, Lauchzwiebeln und alles sehr günstig.

 

Limetten, Zitronen. Ein Beutel 100 VUV = 70 Cent

Limetten, Zitronen. Ein Beutel 100 VUV = 70 Cent

 

Diese Dame kauft ein Päcken zusammen gebundene Krebse.

Diese Dame kauft ein Päcken zusammen gebundene Krebse.

 

und so sieht das Päckchen aus.

Der Bursche ist nicht günstig - kostet immerhin etwa 14 Euro.

 

Yamwurzeln und süßte Kartoffeln werden in diesen handgeflochtenen Körbchen verkauft.

Yamwurzeln und süße Kartoffeln werden in diesen handgeflochtenen Körbchen verkauft.

 

wir erstehen Gurken ...

Wir kaufen Gurken, Salat und frische Kräuter.

 

Die Marktfrauen sitzen auf dem Boden bei Ihren Ständen. Die Kinder sind mit dabei.

Die Marktfrauen sitzen auf dem Boden hinter Ihren Ständen. Die Kinder sind mit dabei.

 

Tarowurzel gekocht und püriert wird hier auf Bananenblättern serviert mit Fisch, Hühnchen oder Bananen.

Tarowurzel gekocht und püriert wird hier auf Bananenblättern serviert mit Fisch, Hühnchen oder Bananen.

 

Die Kirche beginnt um 8:30 Uhr. Als wir ankamen war die Kirche bereits übervoll und viele Menschen hörten von draußen zu.

Die Kirche beginnt um 8:30 Uhr. Als wir ankamen war die Kirche bereits übervoll und viele Menschen nahmen am Gottesdienst draußen teil.

 

Volles Haus.

Volles Haus.

 

Frauen und Kinder in schönen Sonntagskleidern.

Frauen und Kinder in schönen Sonntagskleidern.

 

Kirchenbesuch im Stehen.

Kirchenbesuch im Stehen.

 

Flughafen Port Vila. "Im Moment haben wir keinen Strom" erklärt der nette Herr vom Check in Schalter.

Flughafen Port Vila. "Im Moment haben wir keinen Strom" erklärt der nette Herr am check in Schalter. Wir müssen warten.

 

Die beiden fliegen auch nach Tanna.

Die beiden fliegen auch nach Tanna.

 

Los gehts. 45 Personen können mit dieser kleinen Maschine mit fliegen.

Los gehts. 45 Personen können mit dieser kleinen Maschine mit fliegen.

 

Angekommen in Tanna werden wir erwartet und zum Hotel gebracht.

Angekommen in Tanna werden wir erwartet und zum Hotel gebracht.

 

Es geht über nicht befestigte, von üppigem Grün gesäumten Straßen

Es geht über eine gut befestigte, von üppigem Grün gesäumte, Straßen

 

Im Hotel Evergreen werden wir herzlich begrüßt.

Im Hotel Evergreen werden wir herzlich begrüßt.

 

Die kleinen Bungalows stehen in einem paradisisch bewachsenen Garten.

Die kleinen Bungalows stehen in einem paradisisch bewachsenen Garten.

 

Am Bungalow angekommen trauen wir unseren Augen nicht. Aus Kostengründen hatten wir die günstigste Schlafmöglichkeit gewählt und finden hier einen Traum vor.

Am Bungalow angekommen trauen wir unseren Augen nicht. Aus Kostengründen hatten wir die günstigste Schlafmöglichkeit gewählt und finden hier einen Traum vor.

 

Das ganze Häuschen besteht aus Holz und ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und ....

Das ganze Häuschen besteht aus Holz und ist mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und ....

 

und frischen Blüten dekoriert.

und frischen Blüten dekoriert.

 

Rüdiger genießt von unserer Terasse aus die Ausicht aufs Meer.

Rüdiger genießt von unserer Terasse aus die Ausicht aufs Meer.

 

Exotische ....

Exotische Pflanzen.

Auslegerkanu zum Gebrauch für Gäste.

Auslegerkanu zum Gebrauch für Gäste.

 
 
 
 
 
 
Spaziergang auf dem vorgelagerten Riff. Ein paar Stunden später ist es komplett überspült. Vorher .....

Spaziergang auf dem vorgelagerten Riff. Ein paar Stunden später ist es komplett überspült. Vorher .....

 
können wir die schönen Korallen bestaunen, die uns ja sonst verborgen bleiben, weil wir nicht tauchen.

können wir die schönen Korallen bestaunen, die uns ja sonst verborgen bleiben, weil wir nicht tauchen.

f-4

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
f-6
 
 
 
Zwischen dem Gestein blinkt diese schöne Muschel die .....

Zwischen dem Gestein blinkt diese schöne Muschel die .....

 
 
 
nehmen wir mit als Erinnerung.

nehmen wir mit als Erinnerung.

 
 
 
f-12
 
 
 
Am Nachmittag holt uns Sam ab. Er bringt uns zum Vulkan. Auf dem Weg wird getankt an dieser ....

Am Nachmittag holt uns Sam ab. Er bringt uns zum Vulkan. Auf dem Weg wird getankt an dieser ....

 

... Tankstelle. Sam erklärt uns, dass es hier schnell geht weil die Tankstelle Strom hat. Bei der anderen würde der Diesel noch von Hand in den Tank gepumpt.

... Tankstelle. Sam erklärt uns, dass es hier schnell geht weil die Tankstelle Strom hat. Bei der anderen würde der Diesel noch von Hand in den Tank gepumpt.

 

Sogar eine Zapfsäule steht in der Bretterbude.

Sogar eine Zapfsäule steht in der Bretterbude.

 

Noch sind die Straßen ganz gut befahrbar.

Noch sind die Straßen ganz gut befahrbar.

 

Die Fahrzeit bis zum Vulkan dauert etwa 2 Stunden. Unterwegs ...

Die Fahrzeit bis zum Vulkan dauert etwa 21/2 Stunden. Unterwegs ...

 

bekommen wir einen Eindruck von ...

bekommen wir einen kleinen Eindruck von ...

 

Leben, das die Menschen hier ....

dem Leben, das die Menschen hier ....

 

noch führen. Am Straßenrand wird das angeboten, was die Menschen um sich herum ernten.

führen. Am Straßenrand wird das angeboten, was die Menschen selber ernten.

 

Farbenprächtige Kleider.

Farbenprächtige Kleider.

 

Stühle scheinen nicht üblich zu sein. Überall sitzen die Menschen auf dem Boden.

Stühle scheinen nicht üblich zu sein. Überall sitzen die Menschen auf dem Boden.

 

Vor einer Kawabar hält uns dieser alte Mann an und unterhält sich mit Sam.  Während dessen schaut Rüdiger mal in die Hintertür der Kawabar und entdeckt ....

Vor einer Kawabar hält uns dieser alte Mann an und unterhält sich mit Sam. Während dessen schaut Rüdiger mal ....

 

 
g-13
in die Hintertür dieser Kawabar und entdeckt ….
 
 
die Produktion des berauschenden Getränks. Kawapulver + Wasser mischen - fertig!

.... die Produktion des berauschenden Getränks. Kawapulver + Wasser mischen - fertig! Früher wurde die Kawa Wurzel zerkaut und mit Spuke und Wasser in einem Topf vermischt.

g-15
 
 
 
Seelenverkäufer.

Seelenverkäufer.

 
 
Fröhlich winkende Menschen vor Ihnen Wohnhäusern.

Fröhlich winkende Menschen vor Ihnen "Wohnhäusern".

 
 
g-18
 
 
 
 
g-19

 

 

Hochhaus.

Hochhaus.

 

Baumhaus.

Baumhaus.

 

Langsam werden die Straßen schlechter und holprig, der Vulkan kommt näher.

Langsam werden die Straßen schlechter und holprig, der Vulkan kommt näher.

 

h-2

 

Erster Ausblick auf den rauchenden Vulkan.

Erster Ausblick auf den rauchenden Vulkan.

 

Die Landschaft um den Vulkan wird immer karger, je näher man kommt.

Die Landschaft um den Vulkan wird immer karger, je näher man kommt.

 

Erinnerungsfoto - Rüdiger und Eva vor dem ..... Vulkan.

Erinnerungsfoto - Rüdiger und Eva vor dem Yasur Vulkan.

 

Auf dem letzten Stück zum Krater dampft bereits die Erde.

Auf dem letzten Stück zum Krater dampft bereits die Erde.

 

leider ein bisschen verwackelt wegen der beginnenden Dunkelheit. Die letzten 100 Meter zum Kraterrand gehen wir zu Fuß.

Leider ein bisschen verwackelt wegen der beginnenden Dunkelheit. Die letzten 100 Meter zum Kraterrand gehen wir zu Fuß.

 

Es brodelt und zischt. Der Vulkan spuckt glühende Lavabrocken in die Höhe.

Es brodelt und zischt. Der Vulkan spuckt glühende Lavabrocken in die Höhe.

 

Nur hier auf der Welt kann man eine aktiven Vulkan aus einer so kurzen Distanz beobachten.

Nur hier auf der Welt kann man einen aktiven Vulkan aus einer so kurzen Distanz beobachten.

 

Lange sitzen wir in der Dunkelheit am Kraterrand.

Lange sitzen wir in der Dunkelheit am Kraterrand und bestaunen das grandiose Naturschauspiel.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.