Ein Sommer zu Hause

teakdeck-2

 

Wir genießen nach 4 Jahren den ersten Sommer wieder zu Hause. Wunderbar die längeren Tageszeiten, kühleren Temperaturen, unsere Familie, Kinder, Enkel, Freunde und Gemeinde. Die Zeit rast, wir haben keine Langeweile. Es ist eine lange To Do Liste an Haus und Grund abzuarbeiten und auch sonst viele Dinge zu erledigen.

An unserer Sola in Phuket wird fleißig gearbeitet, durch zugeschickte Fotos sind wir gut über den Stand der Arbeiten am Teakdeck informiert. Diese Woche soll das Deck fertig werden und mit den Schleif- und Anstricharbeiten am Holzwerk im Cockpit begonnen werden.

Eine über 20 Jahre lange Tradition hat ein von unserem Schwager Jaap organisiertes  verlängertes Wochenende zu Christi Himmelfahrt oder Fronleichnam auf dem Wasser in Holland. Früher mit gecharterten, mittlerweile auf seinem eigenen Motorboot, der „Zemeeuw „, verbringen Schwäger und Freunde eine entspannende Zeit bei den Fahrten auf der Nordsee, dem wunderbaren Binnenrevier mit seinen Kanälen und Meeren, miteinander. Rüdiger durfte wieder mitfahren, der Sommer war auch da, es herrschte gute Laune Wetter, gute Gespräche und prima Kameradschaft, besser konnte es nicht sein.

Auch wenn unser eigentlicher Saisonstart erst Ende Oktober geplant ist, planen wir von zu Hause die Weiterreise und ergänzen die Ausrüstung. Im Januar 2011 soll es durch den indischen Ocean, über Sri Lanka, Oman, Jemen ins Rote Meer und durch den Sueskanal ins Mittelmeer gehen. Revierinfos sind uns sehr wichtig, denn ganz so einfach ist diese, vor uns liegende Strecke, nicht. Die somalischen Piraten haben zu Jahresbeginn einige unser Seglerfreunde ganz schön auf Trapp gehalten. Unser Freund Edmund, Einhandsegler auf seinem Cat Felicitas, wurde im Roten Meer von, mit Gewehren im Anschlag bewaffneten Piraten überfallen und ausgeraubt. Gott sei Dank wurde Ihm kein Haar gekrümmt, der materielle Verlust hielt sich auch in Grenzen. (Edmund hat uns geschrieben, einer der Piraten „ geht nun unter Deck und wie in einem Supermarkt „ einkaufen „ ). Ein paar hundert US-Dollars und ein GPS Gerät muss er außerdem noch hergeben und nach 10 Minuten war der Spuck dann vorbei. Mittlerweile ist Edmund im Mittelmeer angekommen. Herzlichen Glückwunsch zur gelungen Weltumseglung.

In ca. 4 Wochen wird Rüdiger die Sola von Phuket, Thailand nach Langkawi, Malaysia in einem einwöchigen Törn, begleitet von seinem Kölner Freund Klaus, bringen.

Dort bleibt das Boot in der Rebock Marina. Wir werden berichten.

 

-

Teakdeckrefit auf der Sola Gracia.

-

Angekommen am Hafen Oostwaterring am Veerse Meer dem Liegeplatz der "Zeemeeuw"

 

-

Die Crew besteht aus Peter,

 

-

Harry,

 

-

Jaap,

 

-

Michael.

 

-

Erster Anleger an einem Steg vor der Insel Haringvreter im Veerse Meer.

 

-

Neugieriger Besuch

 
Michael arbeitet hart an seinem Aufstieg von der Küchenschippelhilfe zum Hilfskoch.

Michael arbeitet hart an seinem Aufstieg von der Küchenschippelhilfe zum Hilfskoch.

Fahrt auf dem ...

Fahrt auf dem ...

 

-

Veerse Meer in Richtung......

 

-

-Schleuse. Sie trennt Veerse Meer und Oosterschelde.

 

-

........

 

-

Roompot Marina. Hier starteten Eva und Rüdiger mit der Sola......

 

-

am Morgen des 1.05.2007 zur großen Reise.

 

-

Durch die Neeltje Jans Schleuse .......

 

-

in die Nordsee.

 

-

-Vorbei an Domburg......

 

-

in Richtung Vlissingen.

 

-

Gute Laune Wetter

 

Natürlich wird auch geangelt.

Natürlich wird auch geangelt.

-

Ist schon 12 Uhr?

 

-

Spiegelglatte Nordsee, eher ungewöhnlich.

 

-

Am Stadthaven von Vlissingen legen die Lotsen an.

 

-

Welche Liegeplatznummer?

 

-

Stadthaven Vlissingen

 

-

Brücke auf vor dem Kanal Door Walcheren. Tief " Cordula " läst es......

 

-

am letzten Tag regnen. Trotzdem wird das Deck geschruppt. Das waren schöne Tage mit Euch. Danke Jungs.

Einen Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein, um kommentieren zu können.